Sprache:

Datalogger

Die Kabelsensoren werden von einer Kabeltrommel langsam in die wassergefüllte Erdwärmesonde bis in 100 bzw. 150m Tiefe abgewickelt. Ein Datalogger zeichnet in kurzen Zeitintervallen die Fluidtemperatur auf. Die Tauchtiefe wird über eine Längenskala jeweils eingestellt. Bei Kombisensoren wird auch der Wasserdruck und damit die Tiefe registriert. Anschließend kann das Temperaturprofil der Sonde / des Gesteins am PC ausgewertet werden.
Die Kabelsensoren werden auch zur Längenbestimmung einer Sonde eingesetzt.